Exportieren nach Japan

Japan ist kein einfacher, aber ein lohnender Markt – auch und gerade für den deutschen Mittelständler, dessen Produkte in Japan sehr geschätzt werden: wegen des hohen Vertrauens, das Produkten „made in Germany“ entgegengebracht wird. Natürlich ist es wichtig, japanische Standards einzuhalten und die Regularien des japanischen Importrechts zu beachten. Gemeinsam mit Kooperationspartnern in Japan klärt Prof. Westhoff für Sie Zollfragen und sonstige Importkontrollen, lässt Testimporte durchführen und vermittelt, wo das notwendig ist, Produktregistrierungen und lizensierte Importeure.

 

Bevor Ihre Produkte den japanischen Markt erreichen, sollten Sie auch über den Schutz Ihrer Marken in Japan nachdenken. Es ist nicht immer einfach, europäische Marken in Japan eintragen zu lassen, weil Sprache und Schrift dort zu speziellen Regeln bei der Frage der Verwechslungsgefahr führen. Naming & Screening, Markenrecherchen und Markenanmeldungen folgen deshalb in Japan eigenen Gesetzmäßigkeiten. Prof. Westhoff vermittelt Ihnen gern Spezialisten, die wissen, wie man mit kreativer Gestaltung auch markenrechtlich in Japan zum Ziel gelangt.

 

Zum Service gehört selbstverständlich auch die Vermittlung von Übersetzungen aller Dokumente, die im Rahmen der Zollabfertigung benötigt werden, in der Form und dem Sprachduktus, die die Behörden in Japan erwarten und verstehen.

Weitere Seiten zum Thema "Business in Japan"