Unternehmensstruktur / Corporate Governance

Corporate Governance ist ein schillernder Begriff. Früher bezeichnete man so vor allem den rechtlichen Rahmen und die konkreten Regeln der internen Verwaltungsstruktur eines Unternehmens, die wichtig war für die Machtverteilung, vor allem, wenn mehrere Partner mit unterschiedlichen Interessen an dem Unternehmen beteiligt waren. Heute versteht man unter Corporate Governance auch die Einhaltung gesetzlicher Regeln außerhalb der Satzung und des Gesellschaftsrechts, also Teile dessen, was auch als Compliance bezeichnet wird, den zweckmäßigen Umgang mit Risiken, transparente und effektive Unternehmensführung und die Wahrung der Interessen der sog. Stakeholder, also der Anteilseigner, der Angestellten und der Vertragspartner eines Unternehmens.

Beide Aspekte des Begriffs Corporate Governance sind für eine erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit von Bedeutung, und die Regeln sind nicht in jedem Staat gleich. Es gibt außerdem internationales Recht, das Teilbereiche der Corporate Governance regelt. Gesetzliche Bestimmungen gehen einher mit z.T. freiwilligen Maßnahmen wie der Einhaltung bestimmter Codices oder der Beachtung von Standards verschiedener Art, evtl. auch zur Erlangung einer entsprechenden Zertifizierung.

Wer zum Beispiel in Großbritannien tätig ist, wird sich mit dem Cadbury Report, dem Greenbury Report und dem Hampel Report auseinandersetzen oder sich über den Stewardship Code informieren wollen. In Österreich müssen börsennotierte Unternehmen den österreichischen Corporate-Governance-Kodex mit seinen L-, C- und R-Regeln beachten, und für die USA ist u.a. der Sarbanes-Oxley-Act (SOX) von Bedeutung, der in ähnlicher Form auch für eine Vielzahl asiatischer Länder gilt.

Die Erwartungshaltungen der relevanten Märkte und die rechtlichen Anforderungen in verschiedenen Ländern sind für internationale agierende Unternehmen schwer zu überblicken. Gemeinsam mit den Kollegen in der Kanzlei Dr. Wehberg und Partner GbR und Kooperationspartnern im Ausland informiert Sie Prof. Westhoff über die Regelungen und Erwartungen, die für Ihre Branche und die Länder, in denen Sie tätig werden wollen, von Bedeutung sind und hilft Ihnen bei der Umsetzung.

Weitere Seiten zum Thema "Beteiligung und Unternehmenskauf"